Einleitung

In den nächsten Tagen ist es wieder so weit, die Balz bei den Eisvögeln beginnt. Dieses einmalige Schauspiel konnte ich an der Brettach im Hohenlohekreis aufnehmen. Es war am Morgen des 8.April 2017 bei schönstem Wetter. Ich sage nur soviel „Liebe geht durch den Magen“.

 

Mehr möchte ich nicht verraten, einfach folgend das Video anschauen und den Tiermoment genießen.

 

Im März und April findet die Paarbildung bei den Eisvögeln statt. Zur Balz beglückt das Männchen das Weibchen mit Fischen. Dieses Ritual dient der Paarbildung und kann z.B. vor einem potentiellen Brutplatz beobachtet werden.

Da Eisvögel im Jahr bis zu 3 mal brüten kann dieses Ritual mehrmals im Jahr beobachtet werden.

Technik

Gefilmt habe ich das Schauspiel mit einer Videokamera (JVC Typ GZ-R415), extern stromversorgt über einen Akku. Mit einer Auflösung von 1920×1080 bei 30Bildern pro Sekunde. Im Weitwinkelmodus.

 

Entstehung

Die Videokamera wurde eingerichtet auf den Ast. Dank der externen Stromversorgung kann man sehr lange aufzeichnen. Morgens wird die Kamera installiert und Abends wieder abgebaut. Danach beginnt die Videosichtung voller Spannung zu Hause. An diesem Tag wurde ich mit dieser tollen Aufnahme überrascht.

Eisvogel Eckdaten

Größe: 20cm

Alter: 7 Jahre (allerdings sehr hohe Sterblichkeit in jungen Jahren, vor Allem im ersten Jahr)

Nahrung: Fische, Kaulquappen, Molche, wirbellose Tiere

Feinde: Hecht, Wiesel, Ratten, Sperber
Jagdmethode: Stoßtauchen

Brutzeit: April – September

Bruten: 2-3 Jahresbruten

Anzahl Eier: 5-7 pro Brut

Brutdauer: 20 Tage 

Nestlingsdauer: 25Tage

 

Zugvogel: Altvogel nein / Jungvogel ja (winterwitterungsabhängig)

Merkmale: Blauer Oberkopf, leuchtend blaue Oberseite und rostorangene Unterseite; Weibchen ist an orangenem Schnabel gut vom Männchen mit schwarzem Schnabel zu unterscheiden

 

Ordnung: Eisvogel gehört zur Ordnung der Rackenvögel. Die Rackenvögel (Coraciiformes) oder Rackenartigen sind eine Ordnung sehr verschiedenartiger, vorwiegend tropischer und sehr bunter Vögel, welche unterschiedlichste Lebensweisen besitzen. Sie haben lediglich ein gemeinsames Merkmal: Die Zehen weichen oft von der Norm ab, sie sind teilweise miteinander verwachsen.

 

Auf in die Natur und genieße auch du dein Tiermoment, viel Spaß dabei! Euer Jürgen Reinhold