Einleitung Ein Eisvogelmännchen beim Putzen, die volle Farbenpracht des Eisvogels wird im Bild sichtbar, alle Details zum Bild beschreibe ich euch im folgenden Interview. Viel Spaß beim Lesen!

 

0. Ein paar Fakten zum Tier?

Vogel des Jahres 2009. Körperlänge von ca.17cm bei 37g, auf Grund der kleinen Größe trotz der Farbenpracht sehr unscheinbar. Doch an Hand seiner Rufe wird man aufmerksam und kann ihn dann meistens finden. Der kurze, scharfe Ruf des Eisvogels klingt wie „tiht“ oder „ti-it“, das bei Erregung zu „tih-tih“ oder „tit-tit-tit“ abgewandelt wird. Er brütet in Brutröhren in steilen Lehm- oder Sandwänden an Uferböschungen. Erbrütet mehrmals im Jahr. Nahrung besteht z.B. aus kleinen Fischen. Die Jagdmethode des Eisvogels ist das Stoßtauchen. Sterblichkeit der Jungvögel ist mit 80% sehr hoch. Das Weibchen erkennt man am orangenen Unterschnabel, beim Männchen ist der Unterschnabel schwarz. In Deutschland ist der Eisvogel Standvogel oder Teilzieher. Er ist territorial, standorttreu und tagaktiv. 


1. Kurzbeschreibung wer du bist?

Ich bin Jürgen Reinhold, Gründer dieser Webseite und passionierter Tierfotograf. Ich möchte dich für unsere Natur begeistern. Ich bin 36Jahre alt und seit 2014 hobbymäßig auf Fotopirsch. 


2. Welches Tier foto-/videografierst du am Liebsten und war dein Tiermoment des Lebens?

Meine Fotoleidenschaft sind vor Allem die Vögel, aber auch Säugetiere wie z.B. Steinbock, Murmeltier, Waschbären, Dachse, Biber oder Fuchs.


3. Mit welcher Fotoausrüstung (Kamera und Objektiv) und Bildeinstellung (Belichtungszeit, Blende, ISO, KB Brennweite) entstand dein Bild/Video?

Fotografiert mit Panasonic GH3 und Objektiv Canon FD 100mm 1:4 World Cup 1982 Edition bei 200mm KB; 1/100s; F5.6; ISO1600 bei manuell voreingestelltem Autofokus.


4. In welcher Position warst du beim Fotografieren – sitzend, liegend, stehend,…?

Ich war nicht vor Ort. Foto war auf Stativ im Zeitraffermodus.


5. Zu welcher Uhrzeit und Datum entstand dein Bild?

Am 30.05.2017 um 13:25Uhr.


6. Wo entstand dein Bild?

An der Brettach. Die Brettach ist ein über 40km langer Nebenfluss des Kochers im nördlichen Baden-Württemberg.


7. Welches Tier und welche Tätigkeit des Tieres ist zu sehen?

Ein Eisvogelmännchen beim Putzen.


8. Woher wusstest du das dieses Tier sich an diesem Ort aufhält?

Ich habe die Brettach im Winter nach Eisvogelbrutröhren abgesucht und daher wusste ich den Standort.


9. Wie war der Moment vorbereitet oder passierte es spontan?

Es passierte nicht spontan.


10. Was fasziniert dich besonders am Tier?

Die Farbenpracht des Vogels ist für Deutschland einzigartig.


11. Was ist der wichtigste Tipp den perfekten Tiermoment zu erleben?

Ausschau halten nach Nestern, denn wenn ich weiß wo sich das Nest befindet kann ich gezielt Tiere beobachten und fotografieren.


12. Durch wen wurdest du für die Tierfotografie inspiriert?

Da gibt es niemanden im Speziellen, aber in Zeiten von z.B. Instagram gibt es extrem viele tolle Tierfotos zu genießen.


13. Wie entstand das Bild?

Ich habe die Kamera im Zeitraffermodus gehabt bei lautlosem elektrischen Verschluss, die Kamera hat alle 1s ausgelöst. So konnte ich völlig störungsfrei den Eisvogel aus nächster Nähe aufnehmen.


14. Was ist dein nächster Wunschtiermoment?

Ein schönes Foto von einem Biber oder Jungfuchs.