Einleitung – Ein sagenhafter Blick eines Junguhus, ein Blick der die Faszination Tierfotografie belegt. Ein tiefgehender Blick der der eigenen Fantasie freien Lauf lässt. Moritz Prüß hat uns diesen tollen Tiermoment eingefangen und gibt uns die Details in diesem Interview preis. Viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch !

Kurzbeschreibung wer du bist?

Mein Name ist Moritz Prüß, ich komme aus dem schönen Schleswig-Holstein im Norden der

Republik. Ich bin 30 Jahre jung. Und mein Hobby ist die Naturfotografie und das schon seit über 10 Jahren.

Angefangen mit einer alten Olympus Kamera knipste ich wie fast jeder wohl alles was mir vor die Linse

kam. Schnell merkte ich aber den Hang zur Natur- und Tierfotografie was mich immer mehr begeisterte.

 

Welches Tier foto-/videografierst du am Liebsten und war dein Tiermoment des Lebens?

Ich fotografiere kein spezielles Tier. Unsere Artenvielfalt macht es einfach aus. Ob Reh, Fuchs oder Vögel.

Alle finde ich toll und freue mich immer wieder diese mit meiner Linse einfangen zu können.

Es gibt oft wirklich tolle Begegnungen. Das schönste bis jetzt war einen jungen Uhu beim aufwachsen

zuzusehen und diesen auch aus der Nähe zu sehen, ein großes unglaubliches Tier. Das Nest entdeckte ich

bei mir aufm Lande.

 

Mit welcher Fotoausrüstung (Kamera und Objektiv) und Bildeinstellung (Belichtungszeit, Blende,

ISO, KB Brennweite) entstand dein Bild/Video?

 

Das Bild entstand mit einer Canon EOS 7D MK II und dem Sigma 500 f4 bei einer Belichtungszeit von

1/125 Sek. ISO 1000 und einer f 6,3 Blende,. Außerdem durch den Crop der Canon auf 800mm mit einer

Belichtungskorrektur von 2/3.

 

In welcher Position warst du beim Fotografieren – sitzend, liegend, stehend,…?

Auf einem Stativ in aufrechter Position.

 

Zu welcher Uhrzeit und Datum entstand dein Bild?

Es war Nachmittags 15:00 Uhr an einem sehr bewölkten Tag.

 

Wo entstand dein Bild?

Bei mir auf dem Lande in meinem „Fotorevier“.

 

Welches Tier und welche Tätigkeit des Tieres ist zu sehen?

Der junge Uhu guckt sehr aufmerksam und beobachtete jede Bewegung von mir.

 

Woher wusstest du das dieses Tier sich an diesem Ort aufhält?

Ich hatte das Tier selbst aufgeklärt und im Vorfeld erkundet.

 

Wie war der Moment vorbereitet oder passierte es spontan?

Ganz klar: Vorbereitet. Es war geplant Aufnahmen von dem Uhu zu machen, egal was für ein Moment es

gewesen wäre, aber es steckte natürlich Planung und Vorbereitung drin.

 

Was fasziniert dich besonders am Tier?

Die Ruhe und Gelassenheit. Es wirkt mystisch irgendwie.

 

Was ist der wichtigste Tipp den perfekten Tiermoment zu erleben?

Kann ich nicht so pauschal sagen, ob es DEN Tipp gibt. Einfach rausgehen, denn es kann immer und

jederzeit passieren, sogar von einer Sekunde auf die nächste.

 

Durch wen wurdest du für die Tierfotografie inspiriert?

Gibt es einige. Am liebsten mag ich aber Morten Hilmer.

 

 

Was ist dein nächster Wunschtiermoment?

Einen Bartkauz in freier Wildbahn fotografieren zu können.

 

 

Danke an Moritz Prüß für diesen Tiermoment, mehr von Moritz Prüß unter www.moritzpruess.de oder bei ihm auf Instagram unter Moratau123 oder Moritz Prüß. Dort werden auch regelmäßig Fotos oder auch „Behind the Scenes“ hochgeladen.Über einen Besuch, ein Abo oder Like würde ich mich freuen.

 

 

Teile auch dein Tiermoment und kontaktiere mich – alle Details unter http://tiermoment.de/bewerbe-dich/.