Einleitung – drei Bilder die beeindrucken. Mich beeindrucken sie vor Allem wegen der tollen Lichtstimmung und die silhouettenhaften Abbildung der Purpurreiher. Alle Details wie die Bilder entstanden sind im folgenden Interview mit Volker Nagel. Viel Freude beim Lesen.

1. Kurzbeschreibung wer du bist? 

Ursprünglich komme ich aus dem schönen Allgäu, wo ich bereits im Kindesalter den Zugang zu und die Freude an der Natur erleben durfte. Mittlerweile wohne ich am Rand des nördlichen Schwarzwaldes und finde auch hier eine sehr interessante Natur. Seit Anfang 2014 widme ich mich immer mehr der Naturfotografie und versuche, meine Eindrücke der vor allem heimischen Natur in Bildern und mit einem individuellen Blick zu vermitteln. Somit hoffe ich, dem Betrachter die Schönheit aber auch Zerbrechlichkeit unserer Fauna und Flora vermitteln zu können.

2.Welches Tier foto-/videografierst du am Liebsten und war dein Tiermoment des Lebens?

Ich habe nicht wirklich einen Favoriten, finde jedoch die Purpurreiher sehr faszinierend – elegant, majestätisch und wenn dann auch noch der Sonnenaufgang mit einem Bodennebel zusammen kommt, dann war das für mich einer der „Tiermomente“.

3. Mit welcher Fotoausrüstung (Kamera und Objektiv) und Bildeinstellung (Belichtungszeit, Blende, ISO, KB Brennweite) entstand dein Bild/Video?

Mit Canon 5DMK4 bei ISO 6400, belichtet mit 1/125s bis 1/800s bei 400mm und Blende 2,8.

 

4. In welcher Position warst du beim Fotografieren – sitzend, liegend, stehend,…?

Stehend

5. Zu welcher Uhrzeit und Datum entstand dein Bild? 

April 2019 gegen 06:45.

6. Wo entstand dein Bild?

Soll nicht veröffentlicht werden, da das ein „sensibles“ Gebiet ist.

7. Welches Tier  ist zu sehen?

Purpurreiher, teilweise mit Lachmöwe. 

8. Woher wusstest du das dieses Tier sich an diesem Ort aufhält?

Info habe ich von Freunden.

9. Wie war der Moment vorbereitet oder passierte es spontan?

Ich warte seit 3 Jahren auf diesen Moment – also teilweise vorbereitet.

10. Was ist der wichtigste Tipp den perfekten Tiermoment zu erleben?

Geduld und Vorbereitung.

11. Durch wen wurdest du für die Tierfotografie inspiriert?

GDT (Gesellschaft für Naturfotografie)

12. Wenn wir in die Zukunft schauen wie siehst du den Zustand deines

 abgelichteten Tieres in 30 Jahren bei uns in Deutschland?

Wahrscheinlich nicht mehr da

13. Durch was verdienst du als Tierfotograf Geld oder ist es Hobby?

Hobby

14. Was ist dein nächster Wunschtiermoment?

Eine Füchsin mit ihren Jungen im Abendlicht.

15. Wer ist dein Fotografenvorbild?

Alle, die sich mit dem besonderen Bild beschäftigen (mittlerweile meist bewusst unscharf und impressionistisch).

16. Werbung in eigener Sache?

http://www.captalux.de